Kurztrip nach Warschau

warschauDas lange 1. Mai Wochenende nutzen Julia und ich kurzerhand um Friedrich in Warschau zu besuchen. Mit dem Berlin-Warschau-Express ging es in die polnische Hauptstadt. Da wir Donnerstag Nacht eintrafen, wurden wir von Friedrich gleich mit die sehr netten Kneipen bekannt gemacht. Nach einem Frühstück an Deck bei Sonne führte uns Friedrich durch die Stadt. Prägendbleibt der Satz: „Alle Sehenswürdigkeiten & Restaurants lasen sich in 5-10 Minuten erreichen, wenn sie net gerade geschlossen sind oder sich bewegen.“ (Achtung: Insider und leicht verfälschte Wiedergabe.) Warschau zeigte bei Sonne sein bestes Gesicht und schöne Cafes, das Schloss, die Universität, schöne Parks und verschiedene Denkmäler und schöne Aussichtspunkte waren verantwortlich für zwei super gelungene Tage. Eine neue Wodkasorte und eine coole Szenenkneipe rundeten den Samstagabend ab, bevor es nach einem französischen Frühstück am Sonntag Morgen wieder nach Dresden ging. 

Ein paar visuelle Eindrücke findet ihr im Fotoalbum.

Dieser Beitrag wurde unter Peter, Reisen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar