Dresden kommt ja schon sehr nahe an die perfekte Stadt heran – nur ein ordentliches Badegewässer fehlt. So galt es also gestern die Lage in Tübingen zu überprüfen. Zur Auswahl stehen zwei Seen. Einmal der Baggerse Kirchentellinsfurt „Epple“ und der Baggersee Hirschau. Erster ist der größere von beiden und man kann wohl auch mit Tretbooten befahren werden. Wir haben uns für den kleineren in Hirschau entschieden.  Der See selber ist mit dem Auto schnell erreicht aber auch eine Radtour am Neckar lang klingt verlockend und wird sicherlich beim nächsten Mal ausprobiert. Schönerweise glänzt der Baggersee nicht mit großen Liegewiesen, sondern vielen kleinen Liegemöglichkeiten und Zugängen durch den Schilfgürtel. (Dies erklärt vielleicht auch die große Anzahl an älteren FKK Badern ;). Die Wasserqualität scheint gut zu sein – fast hätte er noch etwas kälter sein können.

Fazit nach dem ersten Besuch: Empfehlenswert – insbesondere nach einem heißen Arbeitstag.

Anmerkung: Es scheint eine rege Debatte um den Ausbau des Sees zu gehen – als Neu-Tübinger sind mir die Hintergründe noch nicht ganz klar aber das kommt bestimmt noch.

# # # # #

Donnerstag, 1. Juli 2010

Schreibe einen Kommentar